09.11.2019 AUES CHÄÄS

Es war das Letzte!!!….

…..Mal, dass sich die Special Eventler zusammenfanden, um einen offiziellen Vereinsanlass zu zelebrieren! Und es kam, wie es kommen musste, denn die Gruppe war gross und gutgelaunt, das Wetter kalt und trocken, der Veranstaltungsort dagegen klein und nass!

Und erst der Meister! 

Der Mann ist unverschämt!!!….

….gut in seinen diversen Talenten: sowohl als Käsermeister, Eventveranstalter, Verkäufer seiner Produkte als auch als Alleinunterhalter!

Die Autorin (und natürlich alle anderen Teilnehmer ebenso) entdeckte neben der offensichtlichen gemeinsamen Vorliebe für Käse unschwer die Freude an Wortspielereien:

Titulierte einen der Chef der Chäs Glauser doch bereits nach einem halben Glesli Heida als Schafseckel, Fettklumpen, verschimmelte Weichhirne und deren Nettigkeiten mehr! Bei genauerem Zuhören entpuppten sich die Beleidigungen im Laufe des Nachmittags dann aber als pragmatisch-praktisch-anschauliche Umschreibungen der Käsewerdung und als originelle Benamsung der diversen raffinierten Endprodukte dieses Prozesses (gibt es im Laden nebenan zu kaufen).

Wer schenkt seiner lieben Schwiegermutter nicht gern ein in ein süsses Tüllröckli verpacktes Schafseckli? Oder eine harmlos käsifizierte und gewürzte Klapperschlange – äh Knabberschlange? Für den tyrannischen Vorgesetzten oder den unausstehlichen Bürokollegen empfiehlt sich vielleicht die imposante Anna-Conda? Denn diese Spezialitäten schmecken so gut, dass kein Hauch des Zweifels aufkommt, wie diese Geschenke gemeint sind! Natürlich kommen sie von Herzen! Auch wenn so Herz brandschwarz ist, wie der Lavastein für die Knollenschmelze… (Übrigens hat der Laden nebenan auch die Steine im Sortiment!)

Kein Scherz beiseite!!!… 

…denn da alle Teilnehmenden bereits die eine oder andere Erfahrung mit der Herstellung der göttlichen Käsevariationen gemacht hatten, konnte Meister Glauser aus dem Vollen (Chäschessi) schöpfen und Anekdote um Anekdote so raffiniert präsentieren wie die schöne Apéroplatte aus dem Hause Glauser (gibt es im Laden auch zu bestaunen, aber Achtung, nur auf Vorbestellung erhältlich).

Die Stimmung bei den Special-Eventlern ist sowieso immer gut, so dass Meister Glauser zu wahren Höhenflügen abhob und eine Pointe nach der anderen abfeuerte! Neben der Anleitung zur Frischkäseproduktion unter strikter Vermeidung allzu grosser Hygiene, gelang es ihm, die Unterschiede zwischen Molke und Sirte (keinen, aber Molke gibt es im Laden mit Apfelaroma zu kaufen!) sowie Schotte zu erklären. Auch die Produktion von Mozarella, Mascarpone und Ricotta war ein Thema, aber nur kurz, denn diese gibt es im Laden nicht zu kaufen (statt Ricotta immer Ziger verwenden, denn das ist dasselbe – und Ziger kann man im Laden nebenan erstehen!)

Der Mann hat einen Knoll!….

…..was sich natürlich darin spiegelt, dass die berühmte Belper Knolle mittweile sogar im Flughafen von Tokio erhältlich ist und von Michelin-Sterne-Köchen und Gault-Millau-Punktehelden etwa so zelebriert wird wie die schwarze Trüffel (Trüffelhobel für das Knöllchen sind übrigens im Laden nebenan erhältlich)

Es war ein fantastischer, treffender Abschluss für unsere Special-Events Zeit!

….denn genauso waren die meisten Anlässe unserer unermüdlichen Event-Organisatoren:

Höchste Qualität gepaart mit etwas Fantasie und einer Prise deftigem Humor, lehrreich und lustig, mit einem gemütlichen Teil und Zeit für Spielen, Zeitunglesen, Kaffee und Kuchen (notfalls Kägifrett, oder CHIPS) und zum Abschluss einem feinen Essen (im Restaurant Kreuz in Belp – hier lassen wir dann einfach die Bilder sprechen…) in geselliger Runde. 

Es war schön am allerletzten Anlass nochmals so viele bekannte Gesichter zu sehen, mit oder ohne bessere Hälften, mit oder ohne Kinder, mit oder ohne Spiele, (wie hiess das unsägliche Spiel mit den Symbolen? Ich habe die ganze Nacht Dinos, Kerzen, Flammen, Eiskristalle, Vögel, Clowns, Fragezeichen und was noch alles durch meine Träume geistern sehen… Freud lässt grüssen!).

[Anmerkung der Redaktion: Das ultimativ schnelle Spiel heisst „Dobble“ – und ist im Spielwarenhandel und ausnahmsweise NICHT in Glauser’s Käseladen erhältlich!] 

Tschou zäme, tschüss, ciao und das war’s! Oder sehen wir uns vielleicht bereits am Suurchabis-Fondue am 7.12. vor der Chäserei Glauser in Belp oder beim Chästeilet anlässlich der finalen SPECIAL-EVENTS-Hauptversammlung an einem Samstag in der zweiten Hälfte Januar 2020 wieder? (der Laden ist bis 16 Uhr geöffnet! Nicht vergessen!)

Die letzten Mohikaner:

Eine gute Zeit miteinander verbringen. Das geht hoffentlich auch ohne Vereinsform nicht ganz verloren!

Für SPECIAL-EVENTS: Ursula, Rolf, Cornelia, Franz, Dänu, Siuv, Priska, Denny, Daniela, Alessio, Lie, Fritz, Theres, Karin, Christoph, Melina, Tim, Sigi, Isabelle

P.S. Die Autorin erklärt hiermit unverblümt und ehrlich, dass sie für alle Wiederholungstäter sprich Einkäufer bei Chäs Glauser bis Ende Jahr 10% des Umsatzes in Form von Fondue-Mischung spezial erhält….

Wer’s glaubt wird selig!

Isabelle